Dieter Fuchs

Am 5. Oktober 2012 fand der 6. Offene Abend zur Vorentscheidung für den 20. Haidhauser Werkstattpreis statt. Unter der großen Anzahl der AutorInnen , die am Wettbewerb teilnehmen wollten, wurden sechs per Ziehung ausgelost. Ursula Dimper las „Fetter Reifen“, einen schnellen Text über das Motorradfahren. Hans Häusler präsentierte seine Glosse „Geschichten vom Bauen in München“. Michael Ried las wieder einmal über Franz und Mike, diesmal „Prinzengracht“. Carolin Neudeck stellte einen Auszug aus ihrem Romanprojekt „Who told you to come to Pakistan“ vor. Rudolf Wicht präsentierte „es war in Köln“, eine Begegnung in einer Änderungsschneiderei. Dieter Fuchs las seinen witzigen Text „die Sache mit den Tauben“, ein Ereignis beim Zoll. Das Publikum wählte Dieter Fuchs und „die Sache mit den Tauben“ auf den ersten Platz.

VITA

Vor etwas einem halben Jahrhundert im Schwäbischen und zu Höherem geboren hat sich Letzteres in letzter Zeit etwas gelegt, legt ab und zu ein literarisches Ei, sonst eher vom Schicksal ungerupft und privat wohl bebrütet

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s