Annette Müller

Dezember 2012 034Am 14. Dezember 2012 fand der 8. Offene Abend zur Vorentscheidung für den 20. Haidhauser Werkstattpreis statt. Aus der großen Anzahl der AutorInnen , die am Wettbewerb teilnehmen wollten, wurden sechs ausgelost. Stefan Schneider stellte mit „Szenen eines Sommertages“ Betrachtungen über Sommer in Schwabing an. Petra Lang las „Das kleine Fest“, die Geschichte über ein Paar, das zum Flughafen gefahren wird. Mathias Blühdorn präsentierte „Anton“, einen Auszug aus seinem Roman. Sigrid Job stellte „Zwei Füße“ und „verschiedene Augen“ vor, zwei Geschichten aus der Sicht eines Kindes. Susanne Drechler las „Pisello“, eine moderne Anlehnung an das Märchen Prinzessin auf der Erbse. Annette Müller begeisterte mit ihrem Text „Warten, was passiert“, eine Erzählung darüber, wie sich ein Mann aus einer ausweglosen Situation befreit. Dieser Text wurde vom Publikum auf den ersten Platz gewählt und nimmt damit am Jahreswettbewerb teil.

Vita

Annette Müller, Jahrgang 1957, machte nach dem Abitur eine Buchhändlerlehre in Heidelberg. Anschließend studierte sie an der Fachhochschule für Bibliothekswesen in Stuttgart und daneben Politologie. Seit 1981 ist sie bei der Münchner Stadtbibliothek als Dipl.-Bibliothekarin beschäftigt. Sie hat schon immer viel gelesen. Vereinzelte Text entstanden alle paar Jahre. Nach mehreren Schreibseminaren bei Arwed Vogel 2011 und 2012 schreibt sie inzwischen ernsthaft.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurzgeschichten, Literaturpreis, Literaturwettbewerb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s