Victoria Peschel

Victoria Peschel

Victoria Peschel

Am 4. Januar 2013 fand der 9. Offene Abend zur Vorentscheidung für den 20. Haidhauser Werkstattpreis statt. Bernhard Pfeil präsentierte Lyrik. Axel Schweiger las „Geister der Vergangenheit“, die Geschichte über einen Nazirichter. Werner Laraß stellte seinen wortakrobatischen Text „Führkatze und gegen Hund“ vor. Die meisten Stimmen erhielt die junge Autorin Victoria Peschel mit ihrem Text „Kopfmuseum“, die außergewöhnliche Beschreibung einer Wohnung und einer Beziehung.

Vita

1992 als Münchner Mädchen geboren  Seit ca. 2006 vermehrte Schreibaktivitäten

Seit 2011 Studium der Psychologie, seit 2012 Psychopathologie und klinische Neuropsychologie im Nebenfach mit dem langfristigen Ziel, Menschen hoffentlich dabei zu helfen, glücklicher zu sein.

Ich mag zum Beispiel: Latte Macchiato / Klischees widerlegen / dunkelblau / Kanada / Menschen, die nicht awesome tun, sondern awesome sind/ „Keep calm and carry on“/ Wenige Worte, die viel sagen.

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurzgeschichten, Lesungen, Literatur, Literaturpreis, Offener Abend, Wettbewerb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s